Protestfahrt 002_klein

Stand:
18.01.2013

 

Tram-68-mit-100

Die Uferbahn endet bei REWE - Gleisdreieck

Seit dem 29. August 2011 ist die Uferbahn um rund einen Kilometer kürzer. Bis voraussichtlich 2013 endet die Linie 68 in Berlin-Schmöckwitz an einem provisorischen Gleisdreieck in Höhe der Straße am Seeblick. Während der Sperrzeit von gut 18 Monaten errichten Baufirmen im Auftrag der Berliner Wasserbetriebe eine Regenwasserkanalisation unter dem Adlergestell. Um die Rohre unter der Straße zu verlegen, muss der Straßenbahnverkehr auf dem Abschnitt zwischen der Straße am Seeblick und Alt-Schmöckwitz eingestellt werden. Als Ersatz hat die BVG die Buslinie 168 von Rauchfangswerder bis zur Haltestelle Zum Seeblick verlängert.

 
Die Strecke wird von Mitte/Ende April bis Mitte Juni komplett gesperrt. In dieser
 Zeit wird der erste Abschnitt vom S-Bahnhof bis hinter die Regattatribühnen       
 gebaut. Dann kommt eine Baupause in der die Bahn fährt. Ab dem 6. August wird
 die Strecke ab Strandbad komplett gesperrt bis Anfang November. In dieser Zeit 
 wird der Abschnitt im Trinkwasserschutzgebiet vom Strandbad bis Karolinenhof   
 saniert. Eine Zweirichtungsbahn soll allerdings vom S-Bahnhof bis zum Strandbad
 pendeln.                                                                                                                        

Gleisdreieck_Bau 1 klein
Gleisdreieck_F 1 klein
[Uferbahn] [Presse] [Veranstaltungen] [Foto] [Geschichte] [Impressum] [Spende] [Ablage]